Sie möchten sich besser auf Stromausfälle oder ähnliche Situationen vorbereiten?

Wenn Sie mir Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, erhalten Sie ein- bis zweimal monatlich völlig kostenlos nützliche Tipps und Infos, wie Sie sich und Ihre Familie besser auf einen längeren Stromausfall oder andere Krisensituationen vorbereiten können.

Selbstverständlich wird Ihre Adresse vertraulich behandelt und Sie können diese Informationen jederzeit wieder abbestellen.

Was tun bei Stromausfall? Informationen, Tipps und Produktvorstellungen zur Vorsorge bei Black Out und anderen Krisenszenarien

Ernährung / Kochen

Wasser einlagern für den Blackout?

Wie lässt sich ein Wasservorrat für Stromausfall und andere Krisen anlegen? Wie schmeckt Leitungswasser nach fünf Monaten Lagerung? Einige Tipps, wie es funktioniert.

Wasser trinkbar machen

Für einen Stromausfall Wasser einzulagern klingt erst einmal nicht so vordringlich. Doch sollte man bedenken, dass der Mensch zwar bis zu drei Wochen ohne Nahrung, aber nur drei Tage ohne Wasser überleben kann.

Und es kann schneller passieren als man denkt, dass das kostbare Nass nicht mehr aus der Leitung sprudelt. Sei es durch einen Blackout, bei dem Pumpen und Entkeimungsanlagen nicht mehr funktionieren, oder durch ein Naturereignis oder einen technischen Defekt, bei dem das Leitungswasser verschmutzt und nicht mehr getrunken werden darf oder womöglich gar nicht mehr bei Ihnen im Haus ankommt.

 


Keine Lust so viel zu lesen? Auf meinem Youtube-Kanal gibt es die Ergänzung zu diesem Bericht in Videoform.


 

Drei Liter pro Person und Tag

Die empfohlene Menge für einen Notvorrat beträgt 3 Liter pro Person im Haushalt und Tag. Und zwar zum Trinken, Kochen und für die Hygiene. Das ist nicht gerade viel, aber summiert sich für zwei Wochen doch auf 42 Liter pro Person. Das sind mit Literflaschen gerechnet dreieinhalb Kästen Mineralwasser - für jeden Bewohner!

Da ich persönlich weder meinen Kaffee gerne mit Mineralwasser zubereite, noch mich damit waschen möchte, habe ich begonnen, Leitungswasser in Kanistern einzulagern.

So habe ich meinen Trinkwasservorrat angelegt

Wasservorrat für Notfälle anlegen

Ich behaupte nicht, dass meine Methode die Beste ist, aber so funktioniert es bei mir. Die Kanister, die ich verwende, sind lebensmittelecht und BPA-frei. Darauf sollte unbedingt geachtet werden, wenn das Wasser nach Monaten auch noch neutral und nicht nach Plastik schmecken soll.

Mit einem Fassungsvermögen von 10 Litern lassen sie sich noch gut tragen, wenn sie gefüllt sind. 15 Liter gingen aber vermutlich auch noch.

  • Vor dem ersten Befüllen und auch bei jedem Erneuern des Wasservorrates sollten die Kanister gut gereinigt und mit heißem Wasser ausgespült werden.
  • Dann werden sie zur Hälfte mit frischem Leitungswasser befüllt.
  • Zum Haltbarmachen des Wassers gebe ich auf 10 Liter Wasser 25 Tropfen (=1 ml) Micropur Classic flüssig dazu. Das ist ein Mittel, das mit Hilfe von Silberionen das Wasser keimfrei hält. Somit lässt es sich bis zu sechs Monate lang lagern.
  • Anschließend wird der Kanister komplett aufgefüllt. So verteilt sich das Micropur gut im Wasser.
  • Nach zwei Stunden ist die volle Wirkung erreicht und ich kann die nächsten Monate ruhig schlafen.
  • Die Kanister stelle ich bei mir in den Keller, wo sie dunkel und einigermaßen kühl darauf warten, dass sie hoffentlich nie gebraucht werden.

Wie schmeckt 5 Monate altes Wasser?

Ich habe es ausprobiert. Nach fünf Monaten Lagerung von Wasser, das ich nach oben beschriebener Methode haltbar gemacht habe, war eine Kostprobe fällig.

Das Ergebnis: Es schmeckt nicht ganz so frisch wie das Tiroler Quellwasser, das bei uns aus der Leitung kommt, allerdings habe ich keinerlei Nebengeschmack nach Chemie oder Plastik bemerken können.

Ich würde dieses Wasser ohne Bedenken trinken und zum Kochen oder Waschen lässt es sich sowieso problemlos verwenden.

Was ist mit verschmutztem Wasser?

Ob verschmutztes Wasser trinkbar gemacht werden kann, hängt von der Art der Verschmutzung ab. Hier würde ich mich in einem Notfall auf die Empfehlungen der örtlichen Wasserwerke oder Behörden verlassen.

Trübes Wasser muss aber auf jeden Fall vor der Verwendung gefiltert werden, zum Beispiel mit einem Sawyer Mini oder ähnlichen Wasserfiltern. Das dauert zwar seine Zeit, allerdings kann ich so einen kleine Filter auch auf eine Wanderung mitnehmen, um Wasser aus einem Gebirgsbach als Trinkwasser verwenden zu können.

Micropur forte zum Wasser entkeimen

Für den Urlaub in Gegenden, in denen die Qualität des Wassers fragwürdig ist, sind Micropur-forte-Tabletten recht praktisch. Diese sind leicht mitzunehmen und mit einer Tablette kann ich einen Liter Wasser entkeimen. Der Nachteil dabei: Da Micropur forte nicht nur mit Silberionen sondern auch mit Chlor arbeitet, hinterlässt es einen ganz leichten Chlorgeschmack.

Wen das stört, der sollte dann zum Trinken eben auf Flaschenwasser zurückgreifen und das behandelte Wasser zum Beispiel nur zum Zähneputzen verwenden.

Zum Entfernen des Chlorgeschmacks gibt es auch noch Micropur Antichlor, aber das habe ich selbst noch nicht ausprobieren können.

Mein Fazit

Trinkwasser einlagern ist unkomplizierter als gedacht. Das einzige Problem ist wohl der Platzbedarf. Aber selbst wenn ich nur für drei Tage Wasser bevorratet habe, bin ich noch besser dran als der Großteil der Bevölkerung.

 

Wenn Sie die Produkte zum Einlagern von Wasser über die unten stehenden Links bei Amazon bestellen, erhalte ich dafür eine kleine Provision, die dabei hilft, dieses Webangebot weiter auszubauen. Für Sie kostet es deshalb nicht mehr. Danke für Ihre Unterstützung.

 

Mehr zum Thema Ernährung / Kochen

24.04.2020
Ernährung / Kochen
Um auch bei einem Stromausfall unkompliziert und rasch kochen zu können, habe ich mir einen Kartuschen-Gaskocher, den Campingaz Camp'Bistro DLX mit Stopgaz-Funktion, gekauft. Ob er hält, was ich mir von ihm verspreche, wird dieser Test zeigen.
17.03.2020
Ernährung / Kochen
In den letzten Wochen ist aufgrund der Corona-Pandemie das Thema Lebensmittel-Notvorrat so stark in den Fokus gerückt wie noch nie. Darum habe ich eine "Einkaufsliste" an lang haltbaren Lebensmitteln zusammengestellt, die online bestellbar sind und sich für einen Notvorrat eignen, den man nicht unbedingt laufend verbrauchen muss.
17.02.2020
Ernährung / Kochen
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) will Bürgern ein "Notfallkochbuch" mit Rezepten, die sich ohne Strom zubereiten lassen, in die Hand geben.
weitere Nachrichten laden

Produkttipp

Kleine Geräte auch ohne Netzstrom laden:
Goalzero Guide 10 Plus Solar-Ladeset
Empfehlung für Ihren PC bei Strom­ausfall:
APC Back UPS ES 700VA
Für alle, die mit offenem Feuer heizen:
Kohlen­mon­oxid CO-Melder mit Display

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis

Diese Website enthält Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links bestellen, erhalte ich eine kleine Provision, die mir hilft, dieses Onlineangebot zu finanzieren. Für Sie kostet das keinen Cent mehr. Danke für Ihre Unterstützung.

stromausfall.info

Bevor Sie uns verlassen...

Sie möchten sich besser auf Stromausfälle oder ähnliche Situationen vorbereiten?

Wenn Sie mir Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, erhalten Sie ein- bis zweimal monatlich völlig kostenlos nützliche Tipps und Infos, wie Sie sich und Ihre Familie besser auf einen längeren Stromausfall oder andere Krisensituationen vorbereiten können.

Selbstverständlich wird Ihre Adresse vertraulich behandelt und Sie können diese Informationen jederzeit wieder abbestellen.